SFV Bad Wörishofen hebt wieder ab!

Segelflugzeug LS4 D-0390

Seit dem 21.04.2018 geht die Segelflug-Bundesliga wieder an den Start. Der SFV Bad Wörishofen schlägt sich aktuell in der 2. Bundesliga. Ziel ist es diese Saison wieder in die 1. Bundesliga aufzusteigen. Dies ist für die ersten sieben Plätze der diesjährigen Gesamttabelle möglich.

Um mit einem konkurrenzfähigen Flugzeug mehr zu starten, hat der Verein seine „LS4“ diesen Winter grundüberholen lassen. Nun steht sie wie neu da und ist ein begehrter Flieger für das Überland-Fliegen.

In der ersten Runde (21.04.-22.04) schaffte der Verein es auf den zwölften Platz. Hierfür werden die drei besten bzw. größten Strecken, erflogen in 2,5h, der Vereinsmitglieder gewertet. Dies schafften Robert Schröder, Simon Bönisch und Paul Gruschka mit tollen Flügen in den Alpen. Dabei wurden knapp 300km erreicht, ganz ohne Motorkraft. Alle drei sind erfahrene Gebirgspiloten und konnten dabei ihr Wissen über die „richtigen/schnelle Hänge“ tadellos anwenden.

Am vergangenen Wochenende hatte der Verein ein bisschen Wetterpech, was sie nicht daran hinderte den 13. Platz zu ergattern. Hierbei wurden erneut Flüge von Robert Schröder und Simon Bönisch gewertet. Auch Hans Mayer konnte punkten. Die einzige Möglichkeit in thermisch besseres Wetter zu gelangen bestand darin, sich in die etwa 50km entfernten Alpen vorzukämpfen durch geduldiges „Kurbeln“ (Kreisen) von schwachen Aufwinden. Die Mühe der drei hat sich ausgezahlt.

Gespannt auf die folgenden 17 Runden, hoffen sie auf gutes Wetter, um ihr Ziel dieser Saison zu verwirklichen.